Welche Vorteile entstehen durch den Smart Meter?

Der Smart Meter hilft Ihnen, Ihren Stromverbrauch zu steuern. Je nachdem, in welchem Umfang Sie den neuen Stromzähler nutzen, profitieren Sie von folgenden Vorteilen:  

  • Datenschutz: Der Smart Meter überträgt ausschließlich die für die Abrechnung relevanten Daten (wie Zählerstand oder Lastprofil). Ihre Daten werden laut der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist maximal 60 Tage im Zähler gespeichert und anschließend gelöscht.
  •  
  • Energiesparen: Mit dem Smart Meter können Sie Ihren Stromverbrauch bereits am Folgetag einsehen und Geräte mit hohem Verbrauch entlarven. Die Abrechnung erfolgt taggenau auf der Basis tatsächlicher Werte.
  • Komfort: Der Smart Meter sendet die Zählerdaten automatisch an die Wiener Netze. Damit entfällt der bisher notwendige Ablesetermin. Auch die Ein- und Abschaltung von Strom – zum Beispiel beim Einzug in eine neue Wohnung – erfolgt rasch und einfach.
  • Innovative Services: Mit dem Smart Meter lässt sich selbsterzeugte Energie – zum Beispiel aus Photovoltaik-Anlagen oder Wärmepumpen – einfacher einspeisen. Zudem sind weitere Anwendungen möglich, etwa die einfachere Einbindung einer Smart-Home-Lösung oder eines Energiemonitoring-Systems.
  • Übersicht: Im Regelfall liest der Smart Meter einmal täglich Ihren Stromverbrauch ab (Standard). Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch können Viertelstundenwerte ermittelt werden (Opt-in). Bei einem Opt-out wird der Zählerstand wie bisher nur einmal im Jahr abgelesen.
  • Webportal: In Ihrem Smart Meter-Webportal stehen Ihre Zählerdaten für Sie bereit. Damit können Sie Ihren Stromverbrauch analysieren, vergleichen und optimieren. Falls Sie zum Beispiel eine Photovoltaik-Anlage oder eine Wärmepumpe betreiben, sehen Sie auch die eingespeiste Öko-Energie.