Schritt für Schritt zur Anmeldung von gemeinschaftlichen Erzeugungsanlagen

Sie möchten eine gemeinschaftliche Erzeugungsanlage errichten und/oder betreiben? Erfahren Sie hier, was für die Umsetzung zu tun ist.

1. Schritt: Beantragung des Netzzutritts

Für einen Netzanschluss wenden Sie sich bitte an eine Elektroinstallationsfirma. Diese schickt die erforderlichen Unterlagen über unsere Marktpartnerseite an die Wiener Netze. Wir überprüfen, ob und unter welchen Voraussetzungen ein zusätzlicher Anschluss möglich ist. Lässt das bestehende Netz keinen zu, muss der bestehende Anschluss verstärkt werden. Die Kosten dafür tragen Sie als Errichter*in der Anlage. 

Anschließend erhalten Sie von den Wiener Netzen zwei Zählpunkte – einen für den Eigenverbrauch und einen für die Einspeisung der Erzeugungsanlage. Letzterer ist für die Protokollierung der Einspeisemenge sowie die Verträge zur Beantragung einer gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage notwendig. Nach der Installation der Anlage meldet uns Ihre Elektroinstallationsfirma die Fertigstellung.

2. Schritt: Registrierung bei ebUtilities als Marktpartner*in

Mit der Registrierung bei ebUtilites erhalten Sie Ihre Betreiber-ID (GC-Nummer). Diese ID benötigen Sie für die Unterfertigung der Verträge für die Anmeldung bei den Wiener Netzen. 

3. Schritt: Anmeldung bei den Wiener Netzen

Als nächstes muss die gemeinschaftliche Erzeugungsanlage bei den Wiener Netzen angemeldet werden. Für die Anmeldung benötigen Sie:

  • Gemeinschafts-ID der gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage: Nachdem Sie die Betreiber-ID erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail. Wir schicken Ihnen Ihre Gemeinschafts-ID zu.
  • Vertrag „Betrieb einer gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage“: Der Vertrag wird zwischen Ihnen als Anlagenbetreiber*in und den Wiener Netzen abgeschlossen.
  • Zusatzvereinbarung zum Netznutzungsvertrag: Die Zusatzvereinbarung wird zwischen den Teilnehmer*innen und den Wiener Netzen abgeschlossen. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer muss eine Zusatzvereinbarung abschließen.

Sie finden den Vertrag „Betrieb einer gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage“ und die Zusatzvereinbarung zum Download bei ebUtilities

4. Schritt: Hochladen der Verträge

Die Verträge werden von uns geprüft. Sind alle Daten korrekt ausgefüllt, werden die Anlagenbetreiber*innen über den Start der sechsmonatigen Frist (gemäß §16a ElWOG) zur Installation von Smart Metern informiert. Falls die Verträge nicht korrekt und vollständig ausgefüllt sind, werden sie retourniert.

Spätestens nach Ende der Frist kann die erzeugte Energie der gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage im Sinne des §16a ElWOG gemäß dem gewählten Verrechnungsmodell aufgeteilt und verrechnet werden.

Sie haben noch Fragen rund um Ihre gemeinschaftliche Erzeugungsanlage oder wollen unterschriebene Verträge hochladen? Dann klicken Sie hier.