Heimat für Wildbienen

Bienen sind wichtige Nützlinge. Sie sind Teil der Nahrungskette und sorgen durch Bestäubung unter anderem für bunte Blumenmeere und saftig reifes Obst und schmackhaftes Gemüse.

Mehr Infos ...

Heimat für Wildbienen

Bienen sind wichtige Nützlinge. Sie sind Teil der Nahrungskette und sorgen durch Bestäubung unter anderem für bunte Blumenmeere und saftig reifes Obst und schmackhaftes Gemüse.

prophoto24/Fotolia.com

Weltweit zählen Insektenforscher 17.000 Bienenarten. Nur die Honigbiene wurde von den Imkern domestiziert, alle anderen bezeichnet man als Wildbienen.

Die meisten Wildbienen sind, im Gegensatz zur staatenbildenden Honigbienen, Einzelkämpfer. Weil sie ihre Nachkommen mit Pollen versorgen, fühlen sie sich überall dort wohl, wo es eine Fülle von Wildblumen gibt.

Grundlegend bietet die Stadt den Wildbienen gute Lebensvoraussetzungen. Sie finden hier ein warmes Mikroklima, Wohnraum und ein umfassendes Nahrungsangebot vor. Viele Wildbienenarten sind jedoch in ihrem Bestand gefährdet. In Wien werden sie über den Schutz ihrer natürlichen Lebensräume gefördert. Im Rahmen des Wiener Arten- und Lebensraumschutzprogramms Netzwerk Natur entstehen in Wien aus monotonen Rasen naturnahe Blumenwiesen mit wildbienengerechten Futterpflanzen. Das kommt auch Schmetterlingen, Vögeln und Kleintieren wie Igeln zugute.

Da diese überlebenswichtigen Wildblumenflächen eben nur noch spärlich verbreitet sind haben sich die Wiener Netze dazu entschlossen den nützlichen und friedliebenden Tierchen eine Grünfläche in Floridsdorf in der Hasswellgasse zur Verfügung zu stellen. Neben dem idealen Lebensraum finden die Wildbienen dort ein Wildbienenhotel vor welches zum sicheren Überwintern der Nachkommenschaft einlädt. Künftig finden Spaziergänger und Freunde des „Netzwerk Natur“ der Stadt Wien auch eine Infotafel mit interessanten Fakten und Bildern vor.

Wer unser und andere Lebensraum- und Artenschutzgebiete entdecken und besuchen möchte findet unter http://www.netzwerk-natur.wien.at/ eine Karte in der diese Orte verzeichnet sind sowie Informationen zum Standort und dem „Netzwerk Natur“ der Stadt Wien MA22. Die Informationen gibt’s auf der Homepage auch als Broschüre zum Download.