Anmeldung von Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaften

Sie möchten eine Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft anmelden? Hier erfahren Sie, was für die Umsetzung zu tun ist.

1. Schritt: Formale Gründung einer Energiegemeinschaft

Im ersten Schritt muss eine Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft formal gegründet werden.

Bei der Gründung muss die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft auch folgende Entscheidungen treffen:

  • Lokal oder regional? - Es können lokale oder regionale Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften gegründet werden. Das ist abhängig von der jeweiligen Versorgungssituation der Teilnehmer*innen und der Erzeugungsanlage der Energiegemeinschaft.
  • Aufteilungsmodell? - Die von der Erzeugungsanlage der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft erzeugte Energie kann statisch oder dynamisch auf die Teilnehmer*innen aufgeteilt werden.

Hinweis: Sie wissen nicht, ob Sie eine lokale oder eine regionale Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft gründen können? Teilnehmer*innen bzw. Interessierte können gerne bei uns ihre Beauskunftungskennzahlen einholen. Diese müssen sie nur noch mit den Kennzahlen der anderen Teilnehmer*innen und der Erzeugungsanlage vergleichen. So können Sie ganz leicht feststellen, ob eine lokale oder eine regionale Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier

2. Schritt: Registrierung bei ebUtilities als Marktpartner*in

Die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft muss sich bei ebUtilities als Marktteilnehmer*in am Elektrizitätsmarkt registrieren. Mit der Registrierung erhalten Sie eine Marktpartner-ID (RC-Nummer), die Sie für die Anmeldung der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft bei den Wiener Netzen benötigen.

3. Schritt: Anmeldung bei den Wiener Netzen

Als nächstes muss die Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft die Gemeinschaft bei den Wiener Netzen angemeldet werden. Für die Anmeldung benötigen Sie:

  • Gemeinschafts-ID der Energiegemeinschaft: Nachdem Sie die RC-Nummer erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail. Wir schicken Ihnen Ihre Gemeinschafts-ID zu.
  • Vertrag „Betrieb einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft“: Der Vertrag wird zwischen der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft und den Wiener Netzen abgeschlossen.
  • Liste aller Teilnehmer*innen (Anlage A des Vertrags „Betrieb einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft“)
  • Zusatzvereinbarung: Die Zusatzvereinbarung wird zwischen den Teilnehmer*innen der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft und den Wiener Netzen abgeschlossen. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer muss eine Zusatzvereinbarung abschließen.

Sie finden den Betreibervertrag und die Zusatzvereinbarung zum Download bei ebUtilities.

4. Schritt: Übermittlung der Unterlagen an die Wiener Netze

Sobald der Vertrag „Betrieb einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft“ und die Zusatzvereinbarungen ausgefüllt und unterschrieben wurden, schicken Sie sie inklusive der Liste der Teilnehmer*innen per E-Mail an die Wiener Netze

5. Schritt: Prüfung und Unterschrift des finalen Vertrags „Betrieb einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft“ und der Zusatzvereinbarungen

Sobald wir die Unterlagen erhalten haben, überprüfen wir Ihre Angaben. Nach positiver Prüfung Ihrer Angaben, unterschreiben wir den Vertrag „Betrieb einer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft“ und die Zusatzvereinbarungen und senden sie per E-Mail an die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft. Somit ist die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft bei den Wiener Netzen angemeldet.

Weitere Schritte

Eine Voraussetzung für die Teilnahme an einer Energiegemeinschaft ist der Smart Meter. Sollten die Teilnehmer*innen der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft noch keine Smart Meter haben, werden sie innerhalb der gesetzlichen Frist von den Wiener Netzen getauscht.

Sobald die Smart Meter der Teilnehmer*innen die 15-Minuten-Werte stabil und laufend übermitteln, wird die Energiegemeinschaft von uns kontaktiert. Nun kann die Erneuerbare-Energie-Gemeinschaft mit der Gemeinschafts-ID beim EDA-Anwenderportal registriert und aktiviert werden. Mit diesem letzten Schritt können die TeilnehmerInnen die gemeinschaftlich erzeugte Energie verbrauchen. Zusätzlich ist nun die Abrechnung der erzeugten, verbrauchten und eingespeisten Energie möglich.